Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Reden ist Gold

Veröffentlicht am 10.04.2024

© pexels-this-is-zun-1194036© pexels-this-is-zun-1194036

In einer Partnerschaft ist kaum etwas schlimmer, als nicht miteinander zu reden.

Damit bricht die Basis der Beziehung ein. Ohne gemeinsame Kommunikation funktioniert nichts mehr – keine Absprachen, keine Gemeinsamkeit, keine Liebesbekundung, kein Humor, kein … .

Achten Sie bitte darauf täglich miteinander zu reden.

Nicht mehr miteinander reden ist der Tod der Beziehung.

Ich helfe Ihnen gerne dabei wieder miteinander ins Gespräch zu kommen.

Paarberatung hilft – auch im Einzelgespräch.

Paarberatung Mönchengladbach (02161/ 96 20 489)

Ganzen Eintrag lesen »

Eine gute Entscheidung finden

Veröffentlicht am 25.03.2024

© pexels-odonata-wellnesscenter-226166© pexels-odonata-wellnesscenter-226166

Tiefgreifende Entscheidungen, die das Leben auf Dauer verändern, sind oft schwer zu finden.

Definitiv gehört hierzu die Entscheidung eine Beziehung fortzuführen oder zu beenden.

Gerade hier breitet sich Angst aus sich festzulegen. Schließlich zieht eine solche Entscheidung gravierende Konsequenzen nach sich.

Ich frage Sie: Wen fragen Sie in dieser Situation um Hilfe? Familie oder Freunde?

Das ist nicht unbedingt die beste Wahl. Die Familie oder Freund haben naturgemäß keinen objektiven Blick für Ihre Beziehung. Hier hilft professionelle Paarberatung.

Beziehungsberatung bei einem Profi ist lösungsorientiert und führt Sie ans Ziel.

Paarberatung hilft – auch im Einzelgespräch.

Paarberatung Mönchengladbach (Tel.: 02161/ 96 20 289)

Ganzen Eintrag lesen »

Frauen und Männer passen eigentlich gar nicht zusammen?!

Veröffentlicht am 11.03.2024

© pexels-cottonbro-3171204© pexels-cottonbro-3171204

Doch, das tun sie sehr wohl – und zwar richtig gut.

Vorausgesetzt, beide gehen wertschätzend miteinander um. Wertschätzung erzeugt gegenseitigen Respekt. Respekt erzeugt wiederum echte Gleichberechtigung.

Frauen und Männer sind in vielerlei Hinsicht unterschiedlich – keine Frage. Doch genau hierin liegt die Basis für ein wunderbares Miteinander.

Mehr zum Thema finden Sie in meinem Buch: Glücklich zu Zweit – Wie Sie die Liebe einladen zu bleiben.

Paarberatung hilft – auch im Einzelgespräch.

Paarberatung Mönchengladbach (Tel.: 02161/ 96 20 489)

Ganzen Eintrag lesen »

Ria und Bernd fragen: Was können wir tun, damit unsere Beziehung gut bleibt?

Veröffentlicht am 26.02.2024

© pexels-emma-bauso-3585812© pexels-emma-bauso-3585812Liebe Ria, lieber Bernd,

 

Damit die Liebe bleibt und Ihre Beziehung weiterhin gut ist, können sie folgendes beherzigen:

Bringen Sie Ihre Liebe zum Ausdruck – zum Beispiel durch Wertschätzung, Anerkennung oder indem Sie aufrichtig sagen: Ich liebe dich.

Machen Sie Vorschläge für gemeinsame Aktivitäten. Ergreifen Sie die Initiative.

Sprechen Sie über Ihre Wünsche und Bedürfnisse.

Treffen Sie verbindliche Absprachen.

Beugen Sie Enttäuschungen vor.

Streichen Sie die Wörter: Immer, Nie, Dauernd und Ständig aus Ihrem Vokabular.

Brechen Sie ein Gespräch ab, wenn es sich in Streit wandelt. Reden Sie dann lieber zu einem späteren Zeitpunkt weiter.

Führen Sie im Konfliktfall faire, konstruktive Gespräche.

 

Denken sie daran: Sie können Ihre Beziehung jederzeit neu beleben.

Ganzen Eintrag lesen »

Wertschätzung ist ein Motor für die Paarbeziehung.

Veröffentlicht am 02.01.2024

© pexels-katerina-holmes-5911174© pexels-katerina-holmes-5911174

Durch Wertschätzung fühlt sich der/die andere gesehen. Gleichzeitig bekunden Sie dadurch echtes Interesse an Ihrer Beziehung.

Bringen Sie Ihre Wertschätzung auch durch Kleinigkeiten nebenbei zum Ausdruck.

Vielleicht möchten Sie Ihrem Schatz mit den Lieblingspralinen vom Konditor eine kleine Freude bereiten? Oder sagen Sie, wie prima Sie es finden, dass er/sie sich so gut um dies oder jenes kümmert. Schon kleine Gesten wirken. Es gibt viele Möglichkeiten die Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen.

Ganzen Eintrag lesen »

Gewähren Sie Einblick in Ihre Gedanken und Gefühlswelt

Veröffentlicht am 18.12.2023

Bild: pixabay humanity-4150261_1280Bild: pixabay humanity-4150261_1280

 

Partnerschaftliche Intimität setzt die Bereitschaft voraus, seinen Partner oder seine Partnerin ganz nah an sich heranzulassen.

Indem Sie sich öffnen und Ihre/n Partner*in an Ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben lassen, schaffen sie echte Intimität in Ihrer Beziehung, die auf Ehrlichkeit und Vertrauen basiert.

Ganzen Eintrag lesen »

Intimitätsvernichter: „Paradoxes“ Verhalten

Veröffentlicht am 24.11.2023

Bild: pexels-anete-lusina-6334605Bild: pexels-anete-lusina-6334605 Partner*innen, die sich folgendermaßen verhalten, sind bewusst oder unbewusst Saboteure der Intimität:

Nörgeln: Wer an allem etwas auszusetzen hat, treibt früher oder später seine-n Partner*in von sich weg. Es vergeht ihm oder ihr schlichtweg die Lust an der Beziehung.

Klammern: Der/die ängstlich Klammernde erstickt die Beziehung schon im Keim.

Zweifelnde Eifersucht: Eifersucht schließt Vertrauen aus. Intimität kann allerdings nur auf einer Basis von Vertrauen existieren.

Den Märtyrer spielen: Der Märtyrer leidet in seiner selbst auferlegten Einsamkeit und öffnet dem/der Partner*in nicht sein Innerstes. Intimität braucht allerdings gegenseitiges öffnen füreinander.

Schmollen: Wer schmollt zieht sich zurück. Intimität funktioniert jedoch nur zu zweit.

 

Ganzen Eintrag lesen »

Achtung: Intimitätsvernichter!

Veröffentlicht am 23.10.2023

© pexels-cottonbro-studio-8847451© pexels-cottonbro-studio-8847451

Partner*innen, die sich folgendermaßen verhalten, sind bewusst oder unbewusst Saboteure der Intimität.

Nörgeln: Wer an allem etwas auszusetzen hat, treibt früher oder später seine-n Partner*in von sich weg. Es vergeht ihm oder ihr schlichtweg die Lust an der Beziehung.

 

Klammern: Der/die ängstlich Klammernde erstickt die Beziehung schon im Keim.

 

Zweifelnde Eifersucht: Eifersucht schließt Vertrauen aus. Intimität kann allerdings nur auf einer Basis von Vertrauen existieren.

 

Den Märtyrer spielen: Der Märtyrer leidet in seiner selbst auferlegten Einsamkeit und öffnet dem/der Partner*in nicht sein Innerstes. Intimität braucht allerdings gegenseitiges öffnen füreinander.

 

Schmollen: Wer schmollt zieht sich zurück. Intimität funktioniert jedoch nur zu zweit.

 

Zaudern: Wer zaudert wirkt unsicher und wenig verlässlich. Auch hier fehlt das Vertrauen als Basis von Intimität.

Ganzen Eintrag lesen »

Nehmen sie bei Problemen in der Partnerschaft professionelle Hilfe in Anspruch

Veröffentlicht am 16.10.2023

© pexels-cottonbro-studio-4098208© pexels-cottonbro-studio-4098208

Je früher Sie eine Paarberatung aufsuchen, desto höher ist die Chance, dass alles wieder ins Lot kommt.

Die professionellen Experten werfen mit Ihnen einen geschulten Blick auf Ihre Situation.

Paarberatung bringt Sie mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin wieder ins Gespräch, entwickelt mit Ihnen zusammen (im Einzel- oder Paargespräch) geeignete Lösungen für Ihren Beziehungsalltag und nimmt eine Bestandaufnahme Ihrer Beziehung vor. Sie stärkt die partnerschaftlichen Ressourcen und verwandelt den Beziehungskonflikt in persönliches Wachstum.

Ganzen Eintrag lesen »

Intimitätsvernichter: Zu viel Nähe

Veröffentlicht am 18.09.2023

© pexels-kampus-production-6765018© pexels-kampus-production-6765018

Wer seinen Partner oder seine Partnerin zu sehr klammert, der erdrückt ihn/sie mit seiner Liebe.

Da, wo kaum noch Luft zum Atmen bleibt, geht auch der Intimität die Luft aus.

Beide Partner*innen brauchen ein gewisses Maß an Freiheit und Eigenständigkeit, damit die partnerschaftliche Intimität genug Raum hat, sich zu entfalten.

Ganzen Eintrag lesen »

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?